Töpfer AG

Freitags in der fünften Stunde wird getöpfert. Zuerst muss der Tonklumpen kräftig „geschlagen“ werden, damit die Luft entweichen kann. Dann

  • formen wir aus dem Tonklumpen Tiere,  Figuren oder Formen
  • rollen den Ton mit der Kuchenrolle aus und schneiden Motive aus
  • lernen, wie man zwei Tonschichten miteinander verbindet

Mit Holzstäbchen, Nägeln und anderen Gegenständen ritzen wir Linien, Muster und andere Verzierungen in unsere Töpferwaren ein. Manchmal bemalen wir sie auch mit farbigen Engoben. Wir arbeiten überwiegend mit rotem Ton, weil der auch ohne Glasur schön aussieht. :-)

Wir müssen mit viel Geduld immer recht lange auf unsere Werke warten, weil diese zunächst eine Woche trocknen müssen und erst gebrannt wird, wenn der Töpferofen voll ist.